Bautagebuch 29.-30.06.2019

IMG_2833IMG_2833
IMG_2834IMG_2834
IMG_2832IMG_2832
IMG_2822IMG_2822
IMG_2823IMG_2823

Am Samstag kam der Anruf von Katrin: nachdem sie mit mehren Personen, die sich mit dem Thema auskennen, gesprochen hat, steht fest, dass der Geruch nicht weggehen wird. Das Kasein in der Farbe ist wie vergorene Milch. Die Farbe muss also runter. Hätte kotzen können. Die Wände mit dem Erstanstrich sind offenbar davon gekommen. Aber die Decke und die Schräge mit den Gipskartonplatten hat es richtig erwischt. Wenn man sich und seine Umgebung ma so richtig einsauen möchte, ist das Entfernen von Farbe empfehlenswert. Ich habe einen Teil mit 40er Schleifpapier runterbekommen. Das reißt nur innerhalb kurzer Zeit immer am Schleifgerät ein. Ziemlicher Schwund. Dann habe ich mit Lappen und Scheuerbürste die Farbe runtergeschrubbt. Alles zusammen gibt auf dem Boden und einem selbst einen recht widerlichen Belag. Die Decke habe ich nur ansatzweise fertig bekommen. Mehr schaffe ich nicht. Es fallen einem echt die Arme ab. Immerhin scheint es schon etwas geholfen zu haben, es riecht nicht mehr so arg. An einer Stelle habe ich sowohl auf einem ungereinigten als auch gereinigten Bereich Sumpfkalkfarbe aufgetragen. Die scheint das zu unterbinden. Mal sehen. Hab mich an der Gartenlaube abreagiert. Die ist jetzt immerhin fast platt. Aber wieso zum Geier haben die Vorbesitzer in die Unmengen an echtem Efeu auch noch künstlichen eingesetzt?!